Diese Schabemethode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eignet sich als Behandlungsform bei Verspannungen und Schmerzen im Halswirbelsäulen-, Brustwirbelsäulen-, Schulterbereich sowie grippalen und entzündlichen Infekten (v.a. im Anfangsstadium). 

Gua Sha Fa fördert die Entstauung der Lymphe und des oberflächlichen Bindegewebes. Durch die neuroreflektorischeVernetzung wirkt die Behandlung auch auf die Muskulatur, die Knochen und innere Organe. Gua Sha Fa wirkt durchblutungsverbessernd und schmerzlindern, ab- und ausleitend (über Lunge, Haut, Niere, Darm), stoffwechselaktivierend, entgiftend (besonders in Fasten- und Umstellungszeiten), anregend auf innere Organe über dabei stimulierte Akupunkturpunkte und Headsche Zonen.